Wie kann ich den Wunsch entwickeln, gesund zu werden?

Um mit deiner Recovery starten und die Essstörung heilen zu können, ist es wichtig, dass du aufhörst, gegen deine Essstörung zu kämpfen. Das klingt erst einmal paradox, weil du das Gefühl hast, deine Essstörung bringt nichts als Schmerz, Leid und Traurigkeit in dein Leben. Deine Essstörung hat für dich aber auch immer eine bestimmte Funktion erfüllt (Sicherheit, Kontrolle, Schutz, ...).

Es gilt daher eher mit deiner Essstörung zu arbeiten, anstatt gegen sie anzukämpfen. 

Schau ehrlich hin und finde heraus, welche Bedürfnisse hinter deiner Essstörung stehen und welche alternativen Bewältigungsstrategien sie langfristig ersetzen können.

 

Ich habe meiner Essstörung damals einen Abschiedsbrief geschrieben. Das kann ein schöner Schritt sein, dich nun voll und ganz der Heilung hinzugeben. Bedanke dich bei deiner Essstörung, weil sie dir gedient hat und zähle auf, warum es nun dennoch an der Zeit ist, sie gehen zu lassen. Dieses "Warum" ist dein Antrieb. Es hilft dir, auch an schweren Tagen am Ball zu bleiben und dich immer wieder daran zu erinnern, aus welchem Grund es sich lohnt, den Weg der Heilung zu gehen.

 

Wenn du dein "Warum" noch nicht kennst, ist das übrigens vollkommen in Ordnung. Du hast die Chance, es zu finden, indem du für deine Heilung losgehst und anfängst, die Wunder in all dem zu erkennen, was dein Leben zu bieten hat. Du kannst dich auch von meinen Gründen für die Heilung meiner Essstörung inspirieren lassen. Du findest sie hier.