Was tun bei starkem Bewegungsdrang?

Ich wünschte, ich hätte auf diese Frage eine befriedigendere Antwort, doch alles, was ich dir sagen kann, ist: aushalten! Auch wenn das verdammt schwer ist. Dein Bewegungsdrang wird kleiner, je öfter du es schaffst, ihm nicht nachzugehen. Du musst das nicht von heute auf morgen schaffen. Aber du kannst versuchen, dein Bewegungspensum nach und nach zu reduzieren.

 

Damit dir das gelingt, empfehle ich dir die Zeit, in der du deinen Bewegungsdrang ausgelebt hättest, mit Dingen zu füllen, die dir Spaß machen und die dir guttun. Orientiere dich gerne an den Vorschlägen aus meinem SOS-Notfallplan.

 

Oftmals benutzen wir beim Bewegungsdrang die Ausrede, dass es uns ja wirklich nur „um die frische Luft geht“. Wenn das so ist, setze dich einmal auf die nächstgelegene Parkbank, anstatt eine große Runde laufen zu gehen. Schau, was das mit dir macht.

 

Denn auch dein Bewegungsdrang steht in der Regel für etwas, das tiefer liegt. Es ist der Wunsch nach Kontrolle oder einer gewissen Routine. Finde heraus, was deinem Bewegungsdrang zugrunde liegt und löse das für dich auf.